18. November 2017 - 203 km - von Bahia de los Angeles nach Guerrero Negro (Baja California SUR - Mexico)

 

Heute haben wir mal wieder eine Grenze passiert - und zwar von Baja California Nord nach Süd - und da wurde nach Früchten gefragt, die wir natürlich NICHT dabei hatten. Hat auch keiner kontrolliert. Außerdem fand eine Desinfektion des Unterbodens für 20 MEX$ (ca. 0,90 €) statt. Aber vorher hatten wir schon eine Militärkontrolle, wo die Jungs wohl Langeweile hatten, denn einer hat uns von innen inspiziert. Wir denken, es war eher Neugierde! Er wollte alles ganz genau sehen und war am Ende begeistert von unserem „Schneckenhaus“. Die Straße war heute nicht mehr ganz so übel.

 

 

19. November 2017 - noch in Guerrero Negro (Baja California SUR - Mexico)

 

Bernd´s einziger Geburtstagswunsch war, heute unbedingt „Autofrei“! Und wir haben den Tag einfach nur genossen, erst mit einem gemütlichen Frühstück vor der Tür, dann Spaziergang durch den Ort und am Abend ein sehr lecker Essen im Restaurant zum Hotel & RV Park gehörend. Noch einmal herzlichsten Dank für alle Glückwünsche, über die er sich riesig gefreut hat.

 

 

20. - 22. November 2017 - 289 km - von Guerrero Negro nach Mulegè (Baja California SUR - Mexico)

 

Wir haben unseren Standort verlassen und sind weiter Richtung Süden gefahren. Die Strecke war nicht mehr so katastrophal und wir sind gut voran gekommen. In Santa Rosaria, wo man nun gar nicht mehr von „Straße“ sprechen konnte, haben wir uns noch mit frischen Lebensmitteln eingedeckt und sind dann zum Kaffee auf dem angepeilten RV Park angekommen. Dati und Wolzow haben uns schon erwartet. Von ihnen wussten wir auch, dass der Platz sehr annehmbar ist. Wir stehen mitten auf einer grünen Wiese, um uns herum Palmen und Obstbäume, von denen wir uns auch bedienen dürfen (Mandarinen, Orangen, Bananen und Papayas, die letzten Beiden leider noch nicht reif!). Wir haben Strom, den wir auch mal nutzen können, Wasser - wenn die Stadt nicht gerade wieder Probleme hat - wie heute) und Abwasser! Wenn tagsüber Wasser ist, haben wir auch am Abend eine heiße Dusche! Tja - fast alles beisammen- so machen wir hier mal „URLAUB“. Da auch unsere Nachbarn (Dati und Wolzow) Probleme mit ihrem Transformator haben, haben wir gemeinsam beschlossen, uns Neue zu bestellen und ebend so lange hier auszuharren, bis die angekommen sind. So verbringen wir hier die Tage ruhig in toller Umgebung, laufen mal in´s Dorf oder werden auch mal zum 20 km entfernten Meer fahren. Heute war leider wieder große Wäsche angesagt. Das ist nun nicht mehr so einfach, wie in den anderen beiden Ländern zu vor. Hier müssen wir unterwegs eine Wäscherei suchen und dann dort hin zotteln. Na ja - wir haben ja Zeit. Mit größter Wahrscheinlichkeit werden wir bis zum 30.11.2017 hier ausharren müssen. Aber zu viert (+ 3 Hunde) mit viel Unterhaltung und lustigen Abenden werden wir das gut aushalten!

 

 

23. - 25. November 2017 noch in Mulegè (Baja California SUR - Mexico)

 

Ja - uns geht es hier so richtig gut! Wir haben alles, was wir brauchen, dazu noch täglich nette Gespräche mit unseren Nachbarn und abends ist es in der kleinen Viererrunde immer sehr lustig. Die Hunde sind absolut brav und auch die große Hündin, Camoni hat sich an uns gewöhnt. Blondy und ihre Mama Gloria sowieso. Die sind beide sehr aufgeschlossen. Morgens und Tagsüber kommen hier so einige Händler vorbei mit frischen Backwaren, Gemüse, Eiern oder auch Fisch. Frisches Obst holen wir uns von den Bäumen. Nur für die flüssigen „Nahrungsmittel“ müssen wir runter in´s Dorf, aber in ca. 10-15 min sind wir auch schon unten. Gestern waren wir 20 km entfernt am Meer und das war traumhaft! Das Wasser ist sehr sauber und mit ca. 26 °C auch angenehm zum Schwimmen. Auch der Sand ist weiß und schön sauber. Überlaufen ist der Strand auch nicht gerade. Da stehen zwar einige WoMo`s, aber ansonsten ist es ja doch von den Orten etwas entfernt. Hier haben wir auch wieder zwei Weltenbummler kennengelernt. - Uschi und Ludwig aus Regensburg  >>> - es war nett mit Euch zu plaudern und wir sehen uns sicher weiter südlich der Baja wieder.

 

 

24. - 27. November 2017 - noch in Mulegè (Baja California SUR - Mexico)

 

Unser Teil ist noch nicht angekommen. Es wartet in La Paz, dass ein Esel kommt und es zu uns nach Mulegé bringt. Na ja - wir harren aus. Die Zeit vergeht mit ausgiebigen Spaziergängen, Beobachtung der zahlreichen Pelikane, Lesen und einfach nur die Sonne genießen. Die Abende vergehen mit vielen Gesprächen über Gott und die Welt und sind sehr kurzweilig.

 

 

29. November 2017 - 139 km - von Mulegé nach Loreto (Baja California SUR - Mexico)

 

Der mexikanische DHL hat unser Paket gebracht und wir haben uns von dem kleinen Paradies in Mulegé verabschiedet. Abends haben wir noch einmal toll zusammen gegrillt (d.h. Wolzow hat gegrillt!) und heute morgen haben wir uns voneinander verabschiedet. Es war eine schöne Zeit mit den Beiden und wir haben die gemeinsamen Abende sehr genossen. Aber nun wurde es doch Zeit, dass wir unsere Tour fortsetzen. Wir sehen uns wieder, ganz bestimmt! Das Zusammenpacken nach 9 Tagen hat doch etwas gedauert, so dass wir erst am frühen Nachmittag in Loreto gelandet sind. Hier sind wir auf einem kleinen Platz am Hotel gelandet. Im Hof ist ein Europatreffen! Hier stehen auch Uschi und Ludwig aus Regensburg, ein Schweizer-und ein Franzosen- Ehepaar. Der Ort selbst ist recht nett. Jedenfalls hat er eine sehr hübsche Uferpromenade mit (äußerlich) netten Hotels und einen weitläufigen Strand, allerdings mit recht dunklem Sand. Auch konnten wir mal wieder richtig einkaufen in einem Supermarkt. Die Geschäfte in Mulegé waren alles so kleine Krauter mit „Furz und Feuerstein“, wie eben so ein richtiger Dorfkonsum!

 

 

30. November 2017 - 352 km - von Loreto nach La Paz (Baja California SUR - Mexico)

 

Den Abend haben wir bei einem Schwatz mit Uschi und Ludwig verbracht. Die Nacht war dann ruhig - und gut ausgeschlafen sind wir bei Zeiten aufgebrochen. Die Straße (Mex 1) war annehmbar und wir sind recht gut voran gekommen. Unsere anvisierte Übernachtung hat sich aber mal wieder als „Dreckloch“ rausgestellt. Wir kamen uns vor wie in einem Kuhstall - Fliegen über Fliegen. Keine Ahnung, in welcher Ecke ´ne Leiche rumlag! Jedenfalls haben wir ganz schnell wieder die Kurve gekratzt und sind bis La Paz durch gedüst. Und zum Glück! der Platz hier ist sehr sauber und ordentlich, zum Wohlfühlen! Selbst die Sanitäranlagen sind prima für mexikanische Verhältnisse, allerdings waren die Duschen heute Abend nicht warm.

 

 

01. - 03. Dezember 2017 - noch La Paz (Baja California SUR - Mexico)

 

Drei erfolgreiche Tage liegen hinter uns. Das aller Wichtigste: Caracho hat neue Schuhe! Nachdem wir den ganzen Westen der USA abgeklappert haben, um neue Reifen für unser Schneckenhaus zu bekommen - und überall nur Schulterzucken geerntet hatten, haben wir nun endlich die passenden Reifen hier in La Paz bekommen. Da es laut Internet hier FIAT geben soll und die auch den Ducato vertreiben, haben wir uns auf die Suche begeben. Aber Tom Tom hat uns leider nicht dort hin geleitet und wir haben nach diversen Stadtrundfahrten dann fast vor der „Haustür“ eine Reifenbude angefahren, die dann sehr rührig war und uns die neuen Schuhe innerhalb von 40 min von irgend wo her rangeholt hat. Da ist uns doch eine Last von der Seele gefallen, da es schon mehr als überfällig war! Aber Ende gut - alles gut!!! Gestern dann haben wir einen tollen WalMart gefunden, der wirklich alles hat, was wir uns so wünschen, der sauber und ordentlich mit moderaten Preisen ist. Heute haben wir dann einen Ausflug nach Los Barriles gemacht (110 km), um endlich was für Weihnachten und Silvester fest zu machen. Auch hier wurde es höchste Zeit, da wir die letzten Plätze für uns und für Annett und Ralf bekommen haben. Dati und Wolzow sind bereits dort und nun kann Weihnachten kommen! Wir werden eine lustige Runde sein.

 

 

04. - 06. Dezember 2017 - noch La Paz (Baja California SUR - Mexico)

 

Die Zeit vergeht - und unglaublich: heute ist schon wieder Nikolaustag! Aber es geht auch ohne gefüllte Stiefel! Obwohl - so ein Schokoladenweihnachtsmann wäre schon was!!! Aber leider gibt es den hier nicht. Gestern haben wir das „Permit“ für unseren Caracho geholt. Eigentlich wollten wir zum Baden an´s Meer, aber auf dem Weg dorthin sind wir am Fährhafen vorbei gekommen. Haben wir uns gedacht, könnten ja schon mal das Permit für Caracho holen. Und nach dem wir die Genehmigung für den Aufenthalt des WoMo`s für 10 Jahre (wir selbst nur 1/2 Jahr) in Mexico bekommen hatten, haben wir uns gesagt, warum nicht auch schon die Tickets für die Überfahrt auf das Festland buchen, da wir eh schon wussten, wann wir übersetzen wollen! Also ran - aber das war auch wieder nicht so einfach, da uns am Schalter gesagt wurde, wir müssten erst zum Wiegen und Messen (besser Caracho), um dann Tickets zu bekommen. So haben wir uns Stück für Stück durchgefragt und dann letztendlich unsere Fährtickets bekommen. Allerdings standen wir dann vor dem Rätzel, wie kommen wir aus dem Fährhafen wieder raus??? Na ja - dann ein netter Beamter hat uns bei seinen Kollegen angekündigt und jeweils in Sichtweite hat uns der nächste weiter gewunken, bis wir wieder „im Freien“ waren. Puh ! Da es inzwischen aber bereits früher Nachmittag war, wurde aus dem Badeausflug nicht mehr viel. Wir haben uns den Playa Tecolote noch angeschaut, aber da inzwischen eine frische Briese aufgezogen war und die Sonne sich verkrümelt hatte, haben wir auf das Baden verzichtet und haben lieber noch ´ne Biege durch La Paz gemacht. Die Uferpromenade ist wirklich hübsch, wird nur zur Zeit leider umgebaut, so dass wir wieder Umleitungen durch sehr enge Gassen machen mussten. Abends dann kamen Uschi und Ludwig >>> vorgefahren und es wurde mal wieder ein netter „Tratschabend“.

 

 

07. - 08. Dezember 2017 - 110 km - von La Paz nach Los Barriles (Baja California SUR - Mexico)

 

Den vorletzten Abend haben wir in La Paz in einer Sechser Runde verbracht. Uschi und Ludwig sind noch einmal auf den Platz zurück gekommen und mit Nora und Peter >>> haben wir schon zwei Abende zusammen verbracht. Das macht unter anderem auch die Faszination des Reisens aus, dass man immer wieder so tolle Menschen kennenlernt und wunderbare Abende mit Schwatzen verbringen kann. Wir haben die Zeit genossen und ein bisschen schwer fiel uns der Abschied schon, aber wir denken, sowohl Uschi und Ludwig, als auch Nora und Peter noch einmal zu treffen. Allen vieren alles Gute bis dahin.

 

Dann, nach einer stürmischen Nacht, sind wir heute Vormittag aufgebrochen, haben noch einmal einen Großeinkauf getätigt und uns aufgemacht, den vorgebuchten Platz in Los Barriles einzunehmen. Der Wind hat nun etwas nachgelassen und es gab gleich ein Begrüßungskaffee (mit Schnäpschen) bei Dati und Wolzow. Nun freuen wir uns auf die Zeit, hier direkt am Meer.

 

 

09. - 12. Dezember 2017 - Urlaub in Los Barriles (Baja California SUR - Mexico)

 

Im Moment passiert nicht so viel, was Euch interessieren würde. Wir haben noch einmal unseren Standplatz tauschen dürfen und stehen bereits jetzt direkt an der Beachfront. Ist schon toll, das Meer rauschen zu hören und nur wenige Meter bis in´s Wasser zu brauchen. Wir genießen die Zeit und nutzen sie, um auch mal nach 7 1/2 Monaten unseren Caracho auf Vordermann zu bringen. Der Wassertank und die Leitungen musste mal gespült und gereinigt werden, das Gleiche mit unserem „Nachtpott“. Ansonsten vergeht die Zeit wie im Fluge mit Baden, Spaziergängen und viel Schwatzen. Außer Dati und Wolzow sind auch noch Uschi und Ludwig hier eingetrudelt.

 

 

13-14. Dezember 2017 - Urlaub in Los Barriles (Baja California SUR - Mexico)

 

Heute nur ein paar Fotos aus unserem „Urlaubsleben“!

 

 

15. - 18. Dezember 2017 - Urlaub in Los Barriles (Baja California SUR - Mexico)

 

Die Zeit vergeht und mit ihr die Tage in unserem kleinen Paradies. Zwischenzeitlich waren wir bereits auf der Südspitze der Halbinsel in Cabo San Lucas zum Einkaufen und sind dort in ein fürchterliches Gewitter geraten. Caracho hatte schon etwas zu kämpfen, um nicht in einer der riesigen Pfützen stecken zu bleiben. Aber wir haben es geschafft. Hier, auf unserem Stellplatz in Los Barriles ist kein Tröpfchen gefallen, obwohl die Entfernung nur 109 km betragen hat. Aber die Berge im Hinterland scheinen uns gut abzuschirmen. Ansonsten vergehen die Tage mit viel Lesen, Schwimmen, Strandspaziergänge und wir waren auch schon zwei Mal Abendessen im Dorf. Ein ganz tolles Restaurant mit viel frischen Fisch, Sushi und Steaks. Es ist immer gut besucht und es ist angebracht, vor zu reservieren, da die Amerikana auch wissen, wo´s gut ist.

 

19. Dezember 2017 - Einfach nur Bilder!

 

20. - 22. Dezember 2017 - Los Barriles

 

Noch ein paar Bilder von unserem letzten Ausflug zum Restaurant. Wie Ihr seht, ist das Essen ausgesprochen lecker und die Drinks sind auch sehr gut! Hier auf dem Platz kommen zwischenzeitlich immer wieder Deutsche Touristen an und wir haben mit ihnen nette Gespräche. So haben wir Romy und Markus >>> und Silvia und Marita >>> kennen gelernt.

 

 

23. - 27. Dezember 2017 - Weihnachten in Los Barriles

 

Nun sind auch bei uns die Weihnachtsfeiertage vorbei. Es war gar nicht so übel, sich nicht stressen und abmühen zu müssen, um ein gelungenes Fest vorzubereiten. Unsere Vorbereitungen waren mit meinem (Marion´s) Friseurbesuch am 23.12.2017 abgeschlossen. Einkäufe haben wir bereits ein paar Tage zuvor, als wir nach La Paz gefahren sind, erledigt. Die Zeit verging so „Weihnachts-Untypisch“, war aber für uns absolut in Ordnung. Schön war, ein Lob der modernen Technik, für kurze Zeit an den Feierlichkeiten zu Hause mit den Lieben teilzunehmen. Ansonsten haben wir hier reihum gekocht und haben abends zum Plausch zusammen gesessen. Auf dem Festplan stand noch Baden, Strandspaziergänge und auch ein lustiger Frühschoppen. Die Mexikaner haben am 24.12. abends etwas geknallt, hatten am 25. noch Feiertag und sind am 26. wieder arbeiten gegangen. Geschenke bekommen die Kinder hier wohl erst am 06.01. Heute Abend werden wir noch einmal zu sechst in unser Lieblings-Restaurant gehen, bevor Annett und Ralf am 29.12.2017 auf´s Festland übersetzen und wir Silvester zu viert (wenn sich nicht noch ein Paar Globetrotter hierher verirren) mit Dati und Wolzow begehen werden.

 

 

28. Dezember 2017 - 01. Januar 2018 Sylvester in Los Barriles

 

So - nun sind auch wir im Jahr 2018 angekommen. Wir sind gespannt, was uns das neue Jahr so für interessante Orte und Begegnungen bringen wird!

 

Die Sylvester-Nacht selbst hat uns wieder neue Erkenntnisse gebracht. Wir hatten gedacht, dass die vielen Kanadia und Amis hier so zahlreich angereist wären, um den Jahreswechsel zünftig zu begehen. Aber DENKSTE! Ein paar sind abends Essen gefahren (wie eigentlich jeden Abend) und bei Rückkehr - wie die „Hiergebliebenen“ auch - wieder in ihren Palästen verschwunden und waren nicht mehr gesehen. Es herrschte ab 09:00 Uhr Totenstille. Nur von ganz Weiten haben wir aus dem Dorf Musik bis 11:00 Uhr gehört, um 12:00 Uhr so ca. 10 Feuerwerkslichter - und das wars. TOTENTANZ - SCHLAFTABLETTEN!!! Aber nicht wir: Annett und Ralf sind leider bereits am 29.12.2017 abgereist, da sie sich für das Festland Mexicos eine „Offroud-Tour“ vorgenommen haben. Wir hoffen, auch sie hatten einen guten Rutsch! Wir werden Euch Wiedersehen - ganz bestimmt! Gute Fahrt Euch. Hier, in Los Barriles, sind neben uns noch Dati und Wolzow übrig geblieben. Wir haben am Abend zusammen gegrillt, neben der „Feuerzangenbowle“ trinken noch „Die Feuerzangenbowle“ aus der Konserve geschaut und uns dann am Strand mit einem tollen Lagerfeuer die Vollmondstimmung genossen und auf den Jahreswechsel angestoßen. Es war sehr schön, einmal so vollkommen Anders als gewohnt, aber großartig.

 

 

 

 

06. Januar 2018 - 110 km - von Los Barriles nach La Paz (Baja California SUR - Mexico)

 

Auch 4 Wochen Urlaub gehen ein mal vorbei! Dati und Wolzow sind bereits am 02.01.2018 abgefahren. Wir wünschen ihnen alles Gute, vor allem Pannen- und Unfallfrei! Wir selbst haben den letzten Tag noch genutzt, um unseren Caracho von innen und außen wieder auf Vordermann zu bringen. Inzwischen sind wir wieder in La Paz auf unseren „alten“ Platz, haben den Abend nett mit Nora und Peter verbracht und bereiten uns nun auf die Überfahrt heute Abend zum Festland Mexicos (Mazatlan) vor. Das wird eine lange Nacht. Die Fahrt wird voraussichtlich 10 Stunden dauern, so dass wir erst um 06:00 Uhr in der früh da sein werden.

 

Übernachtungen

Baja California StepMap Baja California

 

5.) 18.-19.11.2017 - Guerro Negro „Malarrimo Hotel und RV“

Full Hook-Ups (Vollanschlüsse), für uns unbrauchbar, Waschräume annehmbar, gutes Restaurant am Hotel

 

N27°58`5`` W114°1`49``

 

6.)  20. - 28.11.2017 - Mulegé -„Huerta Don Chano RV Park“

Full Hook-Ups (Vollanschlüsse) - hurra wir können auch an´s Netz - gutes WiFi, heiße Dusche (wenn Wasser!) saubere Touletten, Stellplatz auf der Wiese

 

N26°53`52`` W111°58`25``

 

 

7.) 29.11.2017 Loreto „El Moro“

Strom und Wasser, ganz brauchbare Sanitäranlagen, schwaches WiFi, sehr eng

 

N26°0`42`` W111°20`27``

 

8.) 30.11.2017 - La Paz "Campestre Maranatha"

Full Hook-Ups (Vollanschlüsse), sauberes Waschhaus mit heißen Duschen, annehmbares WiFi, Laundry (nur Waschmaschienen), großer Pool, besser nicht am Wochenende - sehr laut durch Kindercamp

N24°5`50``   W110°23`13``

 

09. Dezember 2017 - 05. Januar 2018 - Los Berriles - Sunrise RV Park

Full Hook-Ups (Vollanschlüsse), saubere Sanitäranlagen mit heißen Duschen, direkter Strandzugang, der Ort in 15 Min fußläufig, meist gutes WiFi

 

N23°40`13`` W109°41`54``