18. Juli 2017 - 215 km - vom Liard Hotsprings Provincial Park nach Watson Lake - Yukon

 

Das war wieder ein erfolgreicher, ereignisreicher Tag. Das Wetter war zwar mal wieder nicht so optimal. Leider war die wunderbare Natur mal wieder wolkenverhangen! Aber was soll´s - man kann halt nicht alles haben. Dafür war es eine „Tiersichtungsreiche“ Fahrt. Wir haben wieder ein paar Bisons und insgesamt 5 Schwarzbären gesehen. Einer lief gleich neben der Straße, ich (Marion) hätte ihm aus dem Fenster heraus die Hand geben können (was ich mal lieber nicht getan habe!)! Er hat sich aber auch gar nicht stören lassen. Jedenfalls sind wir ganz happy in Watson Lake angekommen. Schnell auf dem Camping eingerichtet und los ging´s zum „Sign Post Forest“ Das ist ein Schilderwald aus aller Welt. 1942 von einem US Soldaten beim Bau des Alaska Higways vom Heimweh getrieben eröffnet und seit dem mit unzähligen Schildern erweitert. Auch wir haben unser Schild von zu Hause mitgebracht und nun ist Potsdam dort auch vertreten! Aber eh wir es angebracht haben, wollten wir im angrenzenden Visitor Center fragen, wo wir es anbringen dürfen - und juchhu - da standen Annett und Ralf! Das war eine Wiedersehensfreude. Wir sind zwar in den letzten Tagen immer um uns rum gefahren, aber wie das halt unterwegs so ist: mal haben die Beiden Internet und wir nicht oder umgekehrt, so dass man sich einfach nicht absprechen kann! Aber unverhofft ist ja auch toll. Jedenfalls haben wir wieder einen lustigen Abend miteinander verbracht - wir lassen hier mal wieder die Bilder sprechen! Vielen Dank - ihr Beiden für die lustigen Stunden - bleibt schön gesund und wir sehen uns spätestens Weihnachten wieder!!!

 

 

19. Juli 2017 - 275 km - von Watson Lake nach Teslin - Yukon

 

Der Weg heute war nicht ganz so späktakulär. Die Weiten des Yukon sind unvorstellbar. Hunderte Kilometer, ohne menschliche Behausungen, nur Wald und hin und wieder ein See oder Fluß. Es ist einfach nicht zu beschreiben. Aber selbst hier begegnet einem ab und an ein Fahradler, kaum zu glauben - wir wissen nicht, ob wir sie beneiden oder bemitleiden sollen. Das grenzt schon an Wahnsinn. Nicht nur die vielen Tiere, die es hier so gibt, würden uns davon abhalten, auch könnte einem ja selbst mal nicht gut sein und da radelt man dann so mutterseelenalleine durch die Gegend! Nee - wir lieben unseren Caracho!!! An Tiersichtungen hatten wir heute unseren ersten Grizzly-Bär. Aber wie es immer so ist, kilometerweit fahren wir ganz alleine durch die Natur, aber in diesem Augenblick klebt ein Brummi am Hinterrad und die Verkehrslage lässt ein Anhalten nicht zu! PECH! Vielleicht klappt es beim nächsten Mal! Aber wir sind heile hier im Naturcamping Nahe Teslin angekommen, haben uns eingerichtet und ein tolles Feuerchen gemacht, lecker gegrillt und das war´s schon wieder von diesem Tag - auf ein neues Abenteuer morgen in Whitehorse.

 

 

20. Juli 2017 - 186 km - von Teslin nach Whitehorse - Yukon

 

Aufgewacht bei herrlichsten Sonnenschein, haben wir uns auch bald auf die Socken - äh Räder - gemacht. Bei Sonnenschein ist der Alaska Higway gleich noch einmal mehr atemberaubend. Es ist spannend, die sich langsam ändernde Landschaft zu sehen und die endlosen Weiten zu erahnen! In Whitehorse haben wir ein Plätzchen im stadtnahen Campcround gefunden und sind dann gleich in die kleine aber ganz nette City gelaufen. Der Yukon hat ja nicht so sehr viele Einwohner und 2/3 davon leben wohl in Whitehorse. Das sind so ca. 27.000 Einwohner. Da haben wir gar keine Großstadt erwartet, aber das kleine Zentrum ist sehr nett hergerichtet mit einer Menge historischer Bauten. Für einen kleinen Stadtbummel hat es allemal gereicht. Morgen geht es weiter Richtung Dowsen City, allerdings sehr langsam, da dort zur Zeit ein Musikfestival ist und alle Stellplätze ausgebucht sein sollen. Da werden wir erst am Montag Dowsen City anpeilen!

 

 

21. Juli 2017 - 185 km - von Whitehorse nach Carmacks - Yukon

 

Wir haben heute erst einmal den Alaska-Highway verlassen und sind kurz hinter Whitehorse auf den Klondike-Highway abgebogen. Die Natur ist nicht mehr ganz so späktakulär, aber immer noch recht beeindruckend. Sind wir bei tollem Sonnenschein aufgebrochen, hat uns hier kurz vor Carmachs der Regen wieder eingeholt. Viel ist hier in dem Ort nicht los, schon gar nicht im Regen! Aber wir sind noch in die „Ortskneipe“ auf ein Bierchen gegangen, auch nett!

 

 

 22.-23. Juli 2017 - 205 km - von Carmacks nach irgendwo auf dem Klondike Highway - Yukon

 

Je weiter wir uns von Carmacks entfernten, nahm der Sonnenschein zu. Die Wegstrecke war trotzdem anstrengend, da immer wieder zwischendurch blöder Gravel war, der uns zwang, in Deckung vor den Verrückten zu gehen, die mit 100 Klamotten über den Highway ratterten. Aber wir haben ja Zeit - das ist unser größter Schatz! So sind wir nach den 205 km auf den „Moose Creek Campground“ gefahren und haben uns das hier gemütlich gemacht, die Sonne genossen und abends ein Feuerchen gemacht. Im Moment ist das Schlafen etwas problematisch - es wird einfach nicht dunkel! um 23.00 Uhr ist es noch taghell. Da müssen wir uns erst einmal dran gewöhnen und das soll Richtung Alaska noch später werden, mit dem Sonnenuntergang - oh oh! Aber nach einer Wandertour heute und noch einmal „Ausruhen“ geht es morgen weiter nach Dawson City - worauf wir schon sehr gespannt sind.

 

 

 

 

24. Juli 2017 - 155 km - von irgendwo auf dem Klondike Highway nach Dawson City

 

Obwohl die Straße nicht gerade rosig ist, waren wir relativ zügig im legendären Dawson City. Ist schon merkwürdig, was eigentlich früher für uns - so wie die Nautilus - nur Utopie war, ist plötzlich Wirklichkeit geworden und wir sind mittendrin. Zu allererst haben wir Annett und Ralf getroffen, d.h. die Beiden haben uns gesehen. Mit ihrem kleineren Auto konnten sie getrost am Wochenende in die City und waren jetzt schon fast wieder weg - ebend Zufall, dass wir uns noch einmal gesehen haben. Sie werden nicht nach Alaska fahren! Wir sind nun erst einmal hier und haben einen „Stadtrundgang“ gemacht, haben das Jack London Museum besucht und auch sonst die toll erhaltenen historischen Gebäude bestaunt. Lustig sind auch die Bürgersteige, die von der ungepflasterten Straße wie auf Barrikaden gebaut sind, wohl um dem im Winter herrschenden Permafrost zu trotzen. Heute Abend wollen wir in ein Casino, wo wohl auch Live-Vorstellungen stattfinden.

 



Übernachtungen

 

18.07.2017 - „Watson Lake City Campground“ , Vollanschlüsse, sehr saubere Duschen (frei), Waschmaschinen, RV-Selbstwäsche

 

19.07.2017 - Liard Hot Springs Campground" eifach, nur Plumpsklos (eintritt in Hot Springs inclusive)

 

20.07.2017 -  „Robert Service Campground“ - einfacher Stellplatz ohne Anschlüsse, Münzduschen (1 CAD), kleiner Laden, WiFi für 10 CAD/Tag!!!

 

N 60°4´1´´ W 135°2´43´´

 

 

 

21.07.2017 - „Carmacks Hotel & RV-Park“ - Vollanschlüsse, Münzduschen, Laundry, WiFi für 1 Stunde, Super-Markt

 

N62°5`24`` W136°16`56``

 

 

22.-23.07.2017 - „Moose Creek“ - einfacher Government Campground mit Plumpsklo und gratis Feuerholz für 12 CAD = 8,30 €

 

N63°30`30`` W137°2`4``

 

 

24.07.2017 - „Gold Rush Campground“ - Dawsen City, Vollanschlüsse, Münzduschen, Laundry, WiFi 2 h
N64°3`48`` W139°25`33``